Borgen

"Borgen" sind stattliche Landsitze Groninger Junker aus früheren Jahrhunderten. Meistens entstanden sie aus einem "Steenhuis", einem einfachen Verteidigungsbau aus dem 14. oder 15. Jahrhundert mit dicken Mauern, hinter denen reiche Bauern in Zeiten der Gefahr Zuflucht suchen konnten.


Menkemaborg

Eine vornehme Borg im Stil des 18. Jahrhunderts mit vielen Gegenständen, die zum Teil aus anderen Groninger Borgen stammen. Sie ist umgeben von einem ausgedehnten Gelände mit Grachten, Gärten, Gräben, Zufahrtsstraße und Rosengarten.

 


Fraeylemaborg

Die ersten Steine der Fraeylemaborg wurden schon vor 1300 gelegt. Im Laufe der Jahrhunderte verwandelte sich das einst bescheidene Steinhaus in ein französisches Schloss mit einem ansehnlichen Turm, einem Schlossgraben und einem prächtigen Garten.


Borg Nienoord

Diese stattliche Borg wurde 1885 bis 1886 errichtet. Die Borg ist von einem Park umgeben und beherbergt das Nationale Kutschenmuseum mit ca. 300 Kutschen und anderen Ausstellungsstücken.


Verhildersum

Die Borg mit ihren Ringgräben, Gärten und Grachten bildet den Mittelpunkt des Landguts Verhildersum. Im Laufe ihrer Geschichte wurde die Borg mehrfach umgebaut. Das heutige Gebäude ähnelt dem Langhaus aus dem fünfzehnten und sechzehnten Jahrhundert.
   

Diese Seite teilen