Tuinen van Grootklooster

Die Gärten von Grootklooster

Als Thies und Ans Bolhuis 1981 hierher zogen, bestand der Garten lediglich aus sechs Bäumen, die auf einer Grasfläche von einem Hektar standen. Von 1300 bis 1600 stand hier in Grootklooster das Kloster von Selwerd, und so kann es nicht verwundern, dass die Eigentümer während der Arbeiten am Haus Gegenstände wie Topfscherben aus dem 13. Jahrhundert, Musketenkugeln und sogar ein menschliches Skelett fanden.

Mittlerweile ist der Bauernhof von einem außergewöhnlichen Garten mit blühenden Rosen, Schlängelwegen, Beeten und gemütlichen Sitzgelegenheiten umgeben. Der große Steingarten ist ein echter Blickfang und allein schon Grund genug für einen Besuch. Bäume und Sträucher bilden eine natürliche Grenze und sind zugleich Lebensraum für viele Vögel. In der Gracht und im Teich haben sich Wasserpflanzen und Frösche angesiedelt.

Kontakt

start navigatie

Unternehmen im Bereich

Diese Seite teilen