Kijk in 't Jatbrug

Kijk in ’t Jatbrug

Die Brücke Kijk in ’t Jatbrug überquert den Kanal Lopende Diep und verbindet die Oude Kijk in ’t Jatstraat und die Nieuwe Kijk in ’t Jatstraat. Zuvor befand sich an dieser Stelle eine Holzdrehbrücke aus dem Jahr 1856, die allerdings zu schmal für den Autoverkehr war, weshalb von 1949 bis 1951 eine neue Brücke gebaut wurde.

Der Entwurf für die neue Brücke stammt ebenso wie der Entwurf für die die vier Statuen, die die Brücke schmücken sollten, aus dem Jahr 1942. Zwar konnte die Brücke aufgrund des Zweiten Weltkriegs nicht gebaut werden, doch arbeitete der Bildhauer Willem Vlak in der Zwischenzeit an den Statuen, die vier einst für diese Gegend typische Berufe abbildeten: einen Schiffsbauer mit Hammer, eine Fischfrau mit einem Korb auf ihrem Kopf, den Getreideträger und die Händlerin.

Als die Statuen 1943 fast fertig waren, landeten sie in einem Lagerhaus, da alle Beigeordneten Groningens, die nicht Mitglied in der nationalsozialistischen Partei der Niederlande NSB waren, entlassen wurden. Sämtliche Arbeiten an der neuen Brücke wurden beendet, sodass die Brücke nach Aufstellung der Statuen erst im April 1951 fertiggestellt werden konnte.

Unternehmen im Bereich

Diese Seite teilen