De Amshoff

De Amshoff

1754 war der Ort Windeweer, eine der ältesten Moorkolonien, von etwa 800 Menschen bewohnt, was nach Ansicht der Bewohner ausreichte, um eine eigene Kirche bauen zu lassen, sodass sie bei der Gemeinde Groningen einen entsprechenden Antrag einreichten.

Ein Jahr später gab die Stadt Groningen tatsächlich den Bau einer Kirche und eines Pfarrhauses in Auftrag. An der Windfahne auf dem Dachreiter ist noch immer zu erkennen, dass die Stadt den Bau finanzierte, da dort das Stadtwappen Groningens prangt.

Da die Moorkolonie weiter wuchs, wurde die Kirche kurz nach dem Bau (1763) zu einer Saalkirche mit dreiseitig geschlossenem Chor erweitert. Das Pfarrhaus und die Kirche sind miteinander verbunden, was eher selten ist. Das einzige andere Beispiel für eine solche Verbindung von Pfarrhaus und Kirche befindet sich in Oudeschans.

Derzeit befinden sich die Kirche und das Pfarrhaus in Privatbesitz und werden unter anderem für Trauungen sowie als Pension und Restaurant genutzt.

Schlüsseladresse: J. Stams, Pieter Venemakade 93-95, +31-(0)598-491066

Kontakt

start navigatie

Unternehmen im Bereich

Diese Seite teilen