Tuinkoepel Hereweg

Teepavillon Hereweg

In Groningen und im Umland erinnern mehrere denkmalgeschützte Bauwerke an die Industriellenfamilie Scholten. Dazu zählt auch dieser barocke Teepavillon, der auf einem Entwurf des Architekten J. Maris beruht und 1869 erbaut wurde.

Nach Scholtens Tod im Jahr 1892 wurde der Pavillon verkauft. 1958 erwarb die Stadt Groningen den Teepavillon in der Absicht, ihn abzureißen, um die Überführung verbreitern zu können. Da dieser Plan glücklicherweise nie in die Tat umgesetzt wurde, konnte der Pavillon renoviert werden. Außerdem wurden in den Nischen vier Statuen aufgestellt, die die vier Jahreszeiten darstellen.

Kontakt

  • Hereweg 20
    Groningen
start navigatie

Unternehmen im Bereich

Diese Seite teilen