Bildende Kunst aus China und niederländische Mode im Groninger Museum

mittwoch 27 juni 2012

Bildende Kunst aus China und niederländische Mode im Groninger Museum

Das Groninger Museum ist für seine aufsehenerregenden Ausstellungen bekannt. Das werden die Ausstellungen der chinesischen Künstlerin Yin Xiuzhen und der niederländischen Modedesignerin Iris van Herpen in diesem Sommer erneut bestätigen. Die Ausstellungen im Groninger Museum sind für beide die ersten großen Einzelausstellungen.

Yin Xiuzhen ist eine der bekanntesten chinesischen Künstlerinnen ihrer Generation. Obwohl sie eigentlich Malerei studiert hat, ist Xiuzhen vor allem durch ihre spektakulären Installationen bekannt geworden. Die Ausstellung bietet auf zwei Stockwerken einen Überblick über ihr Werk. Neben Kunstwerken neueren Datums werden auch Hauptwerke wie unter anderem Collective Subconscious (2007), Thought (2009) und Waves (2009-2010) ausgestellt. Außerdem wird zum ersten Mal die Installation Weapons (2003-2007) zu sehen sein. Diese Installation besteht aus zwanzig horizontal aufgehängten speerförmigen Objekten, die scheinbar wie Dartpfeile auf ihr Ziel zufliegen.

Die junge Niederländerin Iris van Herpen ist derzeit eine der weltweit außergewöhnlichsten Modedesignerinnen. Ihre erste große Einzelausstellung zeigt einen Überblick über ihre Kreationen von 2008 bis heute. Darüber hinaus wird eine Auswahl ihrer neuesten Kreationen wie Capriole und Micro präsentiert. Iris van Herpen ist für ihre ungewöhnlichen Outfits bekannt, in denen sie handwerkliche Tradition und echte Handarbeit mit innovativen Techniken wie Rapid Prototyping und einer radikalen Materialwahl, z.B. speziell bearbeiteten Ledersorten, synthetischem Segelgarn und Streben von Kinderregenschirmen, kombiniert. So schafft sie skulpturale Effekte mit einer überraschenden visuellen Wirkung, die sowohl organisch als auch futuristisch anmuten.

Die Ausstellung der Werke von Yin Xiuzhen läuft noch bis zum 18. November. Iris van Herpens Kreationen sind bis zum 3. September im Groninger Museum zu sehen.

www.groningermuseum.nl
 

Diese Seite teilen