Höhepunkte der eigenen Sammlung im Groninger Museum

montag 01 dezember 2014

Höhepunkte der eigenen Sammlung im Groninger Museum

Im Groninger Museum können Besucher demnächst die Höhepunkte der eigenen Sammlung des Museums bewundern. Die abwechslungsreiche Ausstellung umfasst unter anderem Silberwaren, Werkzeuge aus der Steinzeit, aber auch Werke von Rubens, moderne Kunst aus der ganzen Welt und ein Porträt von Aletta Jacobs. Mit dieser Ausstellung wird ein lang gehegter Publikumswunsch endlich wahr. 

Im Mittelpunkt der „Schatzkammer“ steht die umfangreiche Sammlung an Groninger Silber, aber auch eine Miniatur des Martiniturms. Darüber hinaus gibt es einen Saal mit Meisterwerken und Gemälden aus dem Goldenen Zeitalter, in dem ein Werk von Rubens gezeigt wird. Und auch die Geschichte und die Kultur Groningens kommen nicht zu kurz: Der mittlere Saal bietet ausgewählte Gemälde, Zeichnungen und Drucke aus der Sammlung der Groninger Künstlergruppe De Ploeg. Die Sammlung spiegelt die Kultur der Bewohner der Stadt und Provinz Groningen und ihre Liebe zum Sammeln wieder. Die letzten drei Säle befassen sich mit moderner Kunst aus den Niederlanden und der ganzen Welt: Hier stehen Modernismus, Postmodernismus, zeitgenössische Kunst, Mode und Design im Mittelpunkt.

Regisseur Buddy Hermans drehte eigens für das Groninger Museum ein Remake des Films über die Künstlergruppe De Ploeg. Die Minidokumentation dauert fünfzehn Minuten und ist in einer Dauervorstellung im Ploeg-Pavillon zu sehen. Die Texte wurden vom Kunsthistoriker Henk van Os eingesprochen.

Alle Konservatoren und der Direktor des Museums haben an der Ausstellung mitgewirkt. Die Ausstellung läuft bis Dezember 2015. 

Die Sammlung des Groninger Museum

Diese Seite teilen