Architektur

Appartements, Arbeiterwohnungen, Neubauwohnungen und -häuser, Büros. Historische Herrenhäuser, Lagerhallen, Gasthäuser und Gebäude mit Innenhöfen, moderne Schulen und Museen. Vom jahrhundertealten Goudkantoor (Goldprüfungsamt) bis hin zum funkelnagelneuen Gebäudekomplex Tasmantoren. Groningen steht für Architektur.

Ein Besuch der Architekturstadt Groningen beginnt am Hauptbahnhof, einem der schönsten Bahnhöfe Europas. Die Decke dieses Bahnhofs besteht aus Pappmaschee. Entworfen wurde das Bahnhofsgebäude von Isaac Gosschalk, 1896 wurde es vollendet und nach zahlreichen Umbauten 1999 wieder vollständig in seinen Originalzustand zurückversetzt.



Goudkantoor und Lagerhallen

Das Goudkantoor steht im Zentrum Groningens auf der Rückseite des 200-jährigen Rathauses, inmitten des „Waagcomplex“, das 1999 nach einem Entwurf des Italieners Adolfo Natalini erbaut wurde. Das Goudkantoor, ein Renaissance-Gebäude aus dem Jahr 1635, beherbergt heute ein Restaurant. Groningen ist eine Hansestadt, und das kann man u.a. an den vielen historischen Lagerhallen am Noorderhaven erkennen.

Design

Das Pissoir von Rem Koolhaas (mit Fotos von Erwin Olaf) auf der Straße „Kleine der A”, der Eingang des Universitätsmuseums, die Academie van Bouwkunst, das Wallhouse am Hoornse Meer, in dem zweimal jährlich ein Künstler, Autor oder Architekt einquartiert wird, und viele weitere Sehenswürdigkeiten beweisen: Groningen ist ein wahrer Hort der Baukunst.

Moderne Architektur

Groninger Museum
Allessandro Mendinis viel diskutierte Umsetzung des Groninger Museums beherbergt nicht nur jede Menge Kunst - sie ist auch ein Kunstwerk an sich.

Das Gebäude des niederländischen Energieversorgers Gasunie ist ein gutes Beispiel organischer Architektur. Die Architekten Ton Alberts und Max van Huut vertraten die Meinung, dass der Mensch eigentlich drei Schutzschichten hat: Haut, Kleidung und Gebäude. Den Architekten zufolge sollte ein Gebäude daher ebenso bequem sein wie eine Haut, und seine Nutzer sollten die Harmonie mit der direkten Umgebung spüren.

Die Öffentliche Bibliothek Groningen im Zentrum Groningens befindet sich in einem Gebäude nach einem Entwurf des italienischen Architekten Georgio Grassi aus dem Jahr 1992. Das moderne Gebäude steht Seite an Seite mit dem ältesten Haus Groningens, dem Calmershuis, einem Steinhaus aus der Zeit um 1250.
 

Diese Seite teilen